Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 397 mal aufgerufen
 BAE-Club Info (öffentlich)
OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.489

17.04.2020 21:28
Rangierbuch S. 81: Was für die BAE! Antworten

In internen BAE-Betriebsforum hatte ich schon mal die Idee entwickelt, die im Rangierbuch vorgestellte und mit Fotos aus Silberhütte (Anh) belegte Zustellung von Güterwagen in einen Anschuss auf freier Strecke, dessen Weiche gegen die Spitze befahren wird, auch auf der BAE einzuführen.

Heute hatte ich mal Lust, das auszuprobieren. Das sah dann so aus:





Der P 18 hat in Sonnenberg den für Dreihörste bestimmten Leerwagen vom G 200 abgenommen, und zwar vor Kopf, denn die Weiche von Dhö ist spitz zu befahren, da wäre die Zustellung eines hinter der Lok laufenden Wagens nur mit Seil möglich. Dann doch lieber so. Vorschriftsmäßig ist der Bremsersitz des Wagens besetzt. Der Zug wird jetzt halten und der Bremser absteigen und die Gleissperre und die Weiche aufschließen und letztere auf den Abzweig legen, dann kann der Wagen zugestellt werden. Die angehängten Personenwagen bleiben die ganze Zeit an der Bremse.
Da muss ich die Fahrzeit bis Oderteich im Bildfahrplan entsprechend anpassen, dann können wir das so machen, denke ich.

Gruß

Otto

PS: Was mir gerade auffällt: And die Weiche muss ein fake Weichenhebel angebaut werden.

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


Zackel Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 937

18.04.2020 06:28
#2 RE: Rangierbuch S. 81: Was für die BAE! Antworten

Das haben wir schon mal so gemacht - OHNE dass Du es mitbekommen hast . Die Fahrzeiten reichen allemal, besonders wenn in Odt auf einen kreuzenden Zug zu warten ist.

Grüße

Jörn

____________________________

"Da steht zu befürchten, das es in Mode kommt und als ungeheuer versnobt gelten wird, den Februar in Braunlage oder Altenau zu verbringen."


OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.489

18.04.2020 07:19
#3 RE: Rangierbuch S. 81: Was für die BAE! Antworten

Zitat von Zackel im Beitrag #2
Das haben wir schon mal so gemacht - OHNE dass Du es mitbekommen hast .

Mit besetzter Handbremse?
OK, Selbstanzeige ist in der Regel strafbefreiend.
Der OBL

PS: Bilder im Eröffnungspost gegen etwas bessere ausgetauscht.

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


Zackel Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 937

18.04.2020 08:27
#4 RE: Rangierbuch S. 81: Was für die BAE! Antworten

Wer ist eigentlich der Bremser - und was macht er, wenn der Wagen zugestellt ist? Mir fallen da ad hoc drei Möglichkeiten ein:

a) der Schaffner des Personenzuges: verkrümelt sich nach der Zustellung in sein Kabuff im Gepäckwagen, schließt hinter sich ab und lässt sich bis BRL nicht mehr blicken.

b) Rangierer 1 aus Son: fährt nach der Zustellung weiter bis Odt und vertreibt sich die Zeit mit allen möglichen und unmöglichen Getränken in der Kneipe, bis der Gegenzug ihn wieder mitnimmt.

c) Rangierer 2 aus Son: bleibt vor Ort und besticht die drei Hörste mit Altenauer Edelpils, den Wagen schleunigst zu beladen, damit der Gegenzug den Wagen und ihn selbst zurück nach Son nimmt.

Mein Favorit ist eindeutig c).

Grüße

Jörn

____________________________

"Da steht zu befürchten, das es in Mode kommt und als ungeheuer versnobt gelten wird, den Februar in Braunlage oder Altenau zu verbringen."


OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.489

18.04.2020 12:27
#5 RE: Rangierbuch S. 81: Was für die BAE! Antworten

Jaaah, die romantische Variante c) gefällt mir auch am besten. Aber in der Praxis und in den Vorschriften muss es wohl etwas anders geregelt sein. Schauen wir uns noch einmal das "große" Vorbild, die Selketalbahn an. Hier die beiden Seiten im Rangierbuch über die vorbereitenden Rangiervorgänge in Silberthütte (Anh):



und dazu die Bedienungsvorschrift für den Anschluss Rinkemühle aus Harzer Schmalspur-Spezialitäten Bd. II:



Der Text fängt mit 2. an, weil vorher natürlich die Bedienung mit Sperrfahrten erläutert war, die ist jedoch Einheitsware. Aber was sagt denn nun die SbV der BAE zur Bedienung des Anschlusses Dreihörste? Hier die letzte publizierte Fassung:



Das dürfte dann ja wohl etwas gestrafft werden, und die Bedienung mit Zügen, die von Sonnenberg nach Oderteich fahren, muss ich nach dem Vorbild von Rinkemühle neu formulieren und noch einarbeiten. Das werde ich posten, sobald ich das fertig habe.

Gruß

Otto

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz