Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 706 mal aufgerufen
 Bergbau
Seiten 1 | 2
Volka Offline




Beiträge: 4.560

08.06.2010 21:48
#16 RE: Medingschacht: Korrektur der Gebäudezuordnung Antworten

Zitat von jaffa
Ich hoffe, ich langweile euch nicht durch meine Irrungen und Wirrungen, denn ich muss schon wieder eine Korrektur vornehmen:


Hallo Jürgen,

Du langweiligst mich garantiert nicht! Ich bin immer wieder schwer beeindruckt, was Du so herausfindest - auch wenn es zuerst eventuell nicht 100% richtig ist. Und dann diese fixe und brilliante Umsetzung ins Modell. Es ist nur so, dass ich nicht viel zu diesen Thema beitragen kann, obwohl ich tausendmal am Meding-Schacht und Kraftzwerg vorbei gedüst bin.

Und falls Du dir ab und an wie ein Alleinunterhalter vorkommst, kann ich Dir sagen, dass geht anderen hier hin und wieder auch so.

Viele Grüße

Volker


Heidi Offline




Beiträge: 626

08.06.2010 22:47
#17 RE: Medingschacht: Korrektur der Gebäudezuordnung Antworten

Jürgen,
da kann ich Volker nur zustimmen!
Deine Beiträge sind 1a und auch wenn nur wenige schreiben, lesen tun es alle und eben so haben sie Respekt vor dem was Du da in Windeseile geleistet hast

Hut ab (auch wenn ich keinen habe ) vor dem was Du an Recherchen und Modellumsetzung leistest.

Viele Grüße aus Halberstadt
Heidi


jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 574

11.06.2010 07:46
#18 RE: Medingschacht: Korrektur der Gebäudezuordnung Antworten

Die Rekonstruktion des Geländes schreitet langsam voran; vom Lagerhaus und dem Maschinenhaus stehen schon einmal die Wände, beim Förderturm sind jetzt auch die Details montiert und lackiert:




Während der Komplettierung und Verfeinerung der beiden Häuser muss ich jetzt schon mal rangehen und mir die Kaue genauer ansehen. Da ich nur ein Foto habe und das -- abweichend vom Ließmann-Plan auch nur eines von angeblich zwei Gebäuden zeigt -- muss ich wohl an die historische Genauigkeit Zugeständnisse machen ...

Mein Problem wird sowieso sein, dass ich gegenüber dem Vorbild werde verdichten müssen. Wie auch immer: wenn das Kauengebäude steht, werde ich mal eine Stellprobe mit den Originalabständen fotografieren.


OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

11.06.2010 07:53
#19 RE: Medingschacht: Korrektur der Gebäudezuordnung Antworten

Ich bin erstaunt und fasziniert von der subtilen Forschungsarbeit sowie der Geschwindigkeit und Exactitüde des Modellbaus.

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 574

15.06.2010 13:34
#20 RE: Medingschacht: Korrektur der Gebäudezuordnung Antworten

Ich hatte ja angekündigt, einmal eine Stellprobe mit den bereits bearbeiteten Gebäuden zu machen, um eine Vorstellung von dem Schachtgelände zu bekommen:



So wären Anordnung und Abstände ziemlich korrekt. Für mich wird allerdings die reale Fläche von ca. 130 x 100 m selbst in 1:160 (ca. 90 x 65 cm) zu groß, so dass ich etwas vereinfachen und verdichten werde ... mit dem Versuch dennoch das Charakteristische zu erhalten:



Das Magazin ist dabei entfallen, Förderschacht und -maschine rücken näher zusammen, Tischlerei und Schlosserei müssen sich ein Gebäude teilen.
So sehen die bereits vorhandenen Gebäude in größerer Darstellung zurzeit aus:



Tischlerei/Schlosserei wird nach ähnlichem Muster wie Vorratslager gebaut; für die Kaue warte ich noch ab, ob mein nächster Harzbesuch am 26.6. neue Erkennntisse bringt; vom Zechenhaus gibt es akzeptable Fotos, so dass das demnächst folgen kann.


jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 574

25.06.2010 15:35
#21 Medingschacht: Gebäude Antworten

Weitere Informationen zum Gebäudearrangement zu bekommen, gestaltet sich etwas schwierig. Immerhin gibt es zwei kleine zusätzliche Informationen:



Das obere Bild ist ca. 1950 aufgenommen ... und liegt zeitlich damit vor dem folgenden Foto (1960er Jahre):



Daran sieht man, dass die Kaue früher einen Dachaufbau hatte, der irgendwann nach 1950 entfernt wurde.
Und man sieht noch etwas auf dem ersten Foto: Am Zechenhaus (rechter Bildrand) hat sich seit 1950 die Baussubstanz nicht wesentlich geändert, aber das Gebäude hatte damals noch nicht den rotbraunen Anstrich, den es heute hat, sondern eher eine helle Farbe ... nur welche? War die Bretterverschalung hell (?), weiß (?) gestrichen oder naturfarben?


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz