Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 321 mal aufgerufen
 Harztouren und Wanderungen
Zackel Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 975

24.01.2024 08:02
? Knüppelbaude Antworten

Moin,

ein Kollege fragte mich gerade, ob mir eine "Knüppelbaude" bekannt sei. Die soll sich bei einem historischen Granitsteinbruch befinden - wodurch man sie lokal schon mal gut eingrenzen kann.

Glückauf

Jörn

____________________________

"Da steht zu befürchten, das es in Mode kommt und als ungeheuer versnobt gelten wird, den Februar in Braunlage oder Altenau zu verbringen."


Harzwanderer Offline



Beiträge: 1.226

24.01.2024 09:31
#2 RE: ? Knüppelbaude Antworten

Hallo in den Norden,

klingt spannend. Nur leider: historische Granitsteinbrüche gibt es doch nun im Harz zuhauf und allerorten...! Wo soll man denn da anfangen zu suchen?
Hat Dein Kollege keinerlei weitere Infos geliefert, um welche Gegend des Harzes es geht???
Beste Grüße vom Harzwanderer


Zackel Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 975

24.01.2024 12:06
#3 RE: ? Knüppelbaude Antworten

Leider nein. Es gab mal eine Familue Knüppel in Sankt Andreasberg…
Hintergrund der Anfrage ist ein Handstück (= Stein), welches ein Geologe vor dem zweiten Weltkrieg der Sammlung des damaligen geologischen Landesamtes aufnahm mit ebendiesen Begleitzettel.

Grüße

Jörn

____________________________

"Da steht zu befürchten, das es in Mode kommt und als ungeheuer versnobt gelten wird, den Februar in Braunlage oder Altenau zu verbringen."


kuno Offline



Beiträge: 1.501

24.01.2024 19:46
#4 RE: ? Knüppelbaude Antworten

Hallo Jörn,
kannst Du diese Begleitzettel mal einsehen und abfotografieren. Evtl.liegt ja ein Ablesefehler bzw. unleserliche Beschriftung vor.
Ansonsten, wenn es sich um St.Anfreasberger Revier handelt, bitte Jochen Klähn und auch seinen Bruder darauf stoßen; die beiden können mit Sicherheit sagen, ob dieser Begriff in ihrem Bereich vorkommt.
Und dann fällt mir noch Experte Dr. W. Liessmann ein, denn Du ja auch bestens kennst. Hast du ihn schon gefragt?

Grüße
Jörg

Edit: es gab früher den Begriff Knüppelholz. Dieses wurde z.b. verwendet zum Anzünden von und Erd- und Pechmeilern. Nicht auszuschließen, dass eine Hütte irgendwo stand, wo solches Holz gelagert wurde. Das kann natürlich überall sein, im Harz gab es eine vielzahl Granitbrüche. Es wird also schwierig sein, den Begriff hier zu verorten, wenn nicht zufällig irgendjemand ihn schon einmal gehört hat aus Berichten. Mir als Heimathistoriker ist er nicht bekannt. Ich habe allerdings einige Flurnamenbücher aus dem Harz. Sollte ich noch fündig werden, melde ich mich.


Zackel hat sich bedankt!
Zackel Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 975

25.01.2024 05:26
#5 RE: ? Knüppelbaude Antworten

Hallo Jörg,

Jochen und Wilfried sind diejenigen, die ich nach Vorlage der Fotos anzusprechen gedenke. Der nächste Schritt wären dann Nachfragen in den sozialen Medien und ggf in der GZ. Es gibt noch einige nicht verortete Handstücke in der Sammlung. Wäre doch gelacht, wenn wir das nicht lösen könnten 😉

Grüße

Jörn

____________________________

"Da steht zu befürchten, das es in Mode kommt und als ungeheuer versnobt gelten wird, den Februar in Braunlage oder Altenau zu verbringen."


Harzwanderer Offline



Beiträge: 1.226

25.01.2024 11:31
#6 RE: ? Knüppelbaude Antworten

Zitat von Zackel im Beitrag #3
Leider nein. Es gab mal eine Familue Knüppel in Sankt Andreasberg…

Ach so...
Ich hatte bei "Knüppelbaude" eher an den Baustil des Gebäudes gedacht, so ähnlich wie "Borkenhäuschen" o.ä.
Aber mir ist nichts dergleichen in Erinnerung geblieben von meinen bisherigen Harzwanderungen.
Reiner vielleicht? Der kommt doch mit seinem e-Bike nun wirklich weit, weit herum im Harz...

Beste Grüße, Bernd


Zackel Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 975

26.01.2024 10:52
#7 RE: ? Knüppelbaude Antworten

Moin,

die lokalen Geowissenschaftler sind nach Sichtung des Bildes der Auffassung, dass das Handsütck definitiv NICHT aus dem Harz ist. Vielmehr könnte der Name "Baude" eher auf das Riesengebirge hindeuten. Es bleibt mal wieder spannend.

Grüße

Jörn

____________________________

"Da steht zu befürchten, das es in Mode kommt und als ungeheuer versnobt gelten wird, den Februar in Braunlage oder Altenau zu verbringen."


kuno und Harzwanderer haben sich bedankt!
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz