Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 180 mal aufgerufen
 Hachzer Sprache, Mundart, Aussprache
Volka Offline




Beiträge: 4.583

05.10.2009 02:56
Zug Antworten

In dieser frühen Morgenstunde meine ich mich zu erinnern, dass die Eisenbahner im Harz immer gerne vom Trein anstatt vom Zug sprachen. Es scheint hier hat sich der englische Begriff Train aus dem Mutterland der Eisenbahnen gut gehalten, obwohl die Schmalspurbahnen des Harzes doch so spät entstanden, als für die typischen Bezeichnungen schon lange deutsche Wörter gab.

whistle

Volka


OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

05.10.2009 09:50
#2 RE: Zug Antworten

Das ist sicher ein Regionalismus, also nicht für den ganzen Harz anwendbar. Ich kann mich aus meiner Lauterberger Zeit daran nicht erinnern. Dort sagte man "Kruhmzuch", wenn man den Zug der Barytbahn meinte.
Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass "trein" im Zusammenhang mit dem bei der DR eingeführten Begriff "Dispätscher" (sowas wie Zugleiter) aufgetaucht ist.

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


Volka Offline




Beiträge: 4.583

05.10.2009 09:54
#3 RE: Zug Antworten

Zitat von OOK
Das ist sicher ein Regionalismus, also nicht für den ganzen Harz anwendbar. Ich kann mich aus meiner Lauterberger Zeit daran nicht erinnern. Dort sagte man "Kruhmzuch", wenn man den Zug der Barytbahn meinte.
Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass "trein" im Zusammenhang mit dem bei der DR eingeführten Begriff "Dispätscher" (sowas wie Zugleiter) aufgetaucht ist.



Ich hatte auch immer den Eindruck ihn mehr in und um Wernigerode gehört zu haben, was daran gelegen haben, dass ich meist dort unterwegs war. Bin mir aber nicht mehr sicher. Was meinen die Eisenbahner?


Jürgen Offline




Beiträge: 835

05.10.2009 19:25
#4 RE: Zug Antworten

Meines Wissens bürgerte sich der Begriff Train erst mit den KZ-Zügen zwischen Harzungen – Niedersachswerfen und Ilfeld ein. Gemeint wurde damit eine feststehende nicht veränderbare Wagenreihung welche jeden Tag im gleichen Umlauf lief. So die Aussage älterer noch NWE Eisenbahner. Ist auch im Bornemann Buch „75 Jahre Harzquer- und Brockenbahn“ Nachzulesen.
Dieser Begriff wurde später auch für alle Personenzüge der Harzquerbahn übernommen, da sie zur DR-Zeit auch eine festgelegte Wagenreihung erhielten.

Tschüß Jürgen


Ilfelder Offline




Beiträge: 1.245

06.10.2009 15:40
#5 RE: Zug Antworten

Hallo!

In einem MDR Beitrag über die Schmalspurbahnen im Harz spricht der Rentner H. Maibohm aus Niedersachswerfen auch über einen "Train"
So wurde der Pendel nach Harzungen genannt.
Diese Züge verkehrten nur kurze Zeit. im Zusammenhang mit diesen Umläufen entstand auch der noch heute vorhandene Ilfelder Lokschuppen!
Gruss Tho.


 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz