Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 940 mal aufgerufen
 BAE aktuell
OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

21.04.2013 16:48
Strohwitwer-Bautage im April Antworten

Dieter aus dem Bayerischen Wald hatte immer wieder gezögert, die Fahrkarte nach Hamm zu kaufen, weil die Durchführung des lange geplanten Treffens infolge OOK's Krankheit nicht sicher schien. Und nun haben sie doch stattgefunden, diese Strohwitwer-Bautage. Der Dieter war von Donnerstagnachmittag bis Sonntagfrüh da und bastelte ohne Unterlass, am Samstag kamen dann noch fünf weitere BAE-Clubmitglieder, so dass wir insgesamt zu Siebt waren.
OOK hatte schon angekündigt, dass es ihm reichen würde, wenn alle nur zum Quatschen kämen, er brauche einfach mal wieder ein BAE-Treffen, um genesen zu können. Es wurde zwar gequatscht, reichlich, aber auch ne Menge gemacht und getan. Hier ein paar Beispielbilder:



Rechts oben das gelbe Teil, das ist der neue Güterschuppen in Rehbergergrabenhaus, den hat der Dieter fix und fertig aus dem Bayerischen Wald mitgebracht. Wer ab und an in der letzten Zeit in der Rubrik "Hilfe erwünscht" unterwegs war, kennt ihn schon. Hier steht er nun fertig eingebaut und eingepasst.

Links oben sehen wir den Dieter bei der Schaffung der Inneneinrichtung des Werkstattschuppens der Grube Charlotte-Elise. Da kommt eine Säulenbohrmaschine rein und eine Drehbank (aus Bausatz bzw. fertig gekauft) und eine Schmiedeesse, die hat der Dieter dann am Samstag gleich noch hergestellt.

Im Bild darunter fünf weitere Saugstellen zum Wassernehmen, auch aus Bayerischer Produktion, die des Einbaus an passenden Stellen harren.

Schließlich rechts, weniger ins Auge springend, aber auch wichtig, die von HFy neu gesetzte Bahnsteigkante in St. Andreasberg. (Kenner sehen natürlich sofort, dass das Papiergebäude dahinter nicht nach St. Abg passt, weil es das von Hasselfelde ist. Kommt da auch wieder weg.)

Und dann wurde noch dies und das von diesem und jenem gemacht, was nicht fotografiert wurde: Henrik hat mal wieder eine Weiche gangbar gemacht, Michael u..a. den Steinbruch Jordanshöhe neu eingefärbt, und Nico bemalte die ganze Zeit Figuren, unermüdlich eine nach der anderen. Und Rudi rauchte unermüdlich eine nach der anderen. Nee, das stimmt so nicht, dazwischen waren lange Intervalle, in denen er die unterschiedlichsten Jobs verrichtete, vor allen Dingen aber sich um die Aufstellung der korrekten Schilder längs der Strecke kümmerte, Schilder, von denen er eine ganze Menge zuhause angefertigt hatte.

Und OOK? Naja, so viel kam da wirklich nicht rum. Zwischen dem Vorbereiten der Mahlzeiten schaute er den anderen ganz gern mal bei der Arbeit zu - sonst eigentlich nicht so seine Art.

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


Michael_hbbg Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 95

21.04.2013 20:26
#2 RE: Strohwitwer-Bautage im April Antworten

Servus aus Bayreuth,

ich freue mich über für den Bautage-Bericht, für die Meldungen der Fortschritte.

Und Gruß an Otto, denn auch die Köche tragen wesentlich zum Ergebnis bei, oder?

Michael

herzliche Grüße und allzeit guten Betrieb
Michael
Superintendent of Northern Subdivision, CRRR Clinch River Rail Road
www.rm-dp.de


«« Dennerttanne
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz