Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 552 mal aufgerufen
 Wirtschaft: Vorkriegsproduktion
Seiten 1 | 2
OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

18.09.2009 14:42
St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

ab 1936 Fa. Eckold im Sperrluttertal: Blechbearbeitungsmaschinen

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

18.09.2009 16:35
#2 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

seit 1921 Papierfabrik:

Kann jemand näheres dazu sagen?

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


AxelR. Offline



Beiträge: 1.762

18.09.2009 18:02
#3 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

St. Andreasberger Papierfabrik Willi Steckel A.G.
1000 M
Art.Nr.0168

St. Andreasberg - Waldhaus 27. Okt. 1921 85 EUR

Gründeraktie. Die Gründung erfolgte am 27.10. 1921. Die Gründer waren Fabrikbesitzer Willi Steckel, Baron Karl von Scharfenberg, Hermann Ziegler und Gustav Jonatha, Berlin, sowie Fabrikbesitzer Wilhelm Rosenkranz, Holzminden. Herstellung und Vertrieb von Papierfabrikaten aller Art. Die AG übernahm bei ihrer Gründung eine bereits bestehende Papierfabrik im Oberharz. Börsennotiz Braunschweig, außerdem Freiverkehr Hamburg und Magdeburg. Obwohl bekannte Bankiers , wie Paul Stromberg, Hamburg oder Bankdirektor Adolf Renke, Hannover, dem Aufsichtsrat angehörten wurde am 16. 9. 1925 das Konkursverfahren eröffnet. Kuponbogen mit Kupons 3 bis 10 anbei.
Branche: Papier
Art.Nr.0168 bestellen

OOK, ich denke mal dass Du das auch schon "ergoogelt" hast ? Viel findet man nicht wirklich, ich habe davon zum ersten Mal gehört. Das Bild der Aktie ist sehr unscharf und lohnt nicht einzustellen.

Gruss aus dem Harz
Axel


OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

18.09.2009 18:10
#4 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

Zitat von AxelR.

OOK, ich denke mal dass Du das auch schon "ergoogelt" hast ? Viel findet man nicht wirklich, ich habe davon zum ersten Mal gehört.


So isses. Mehr ist nicht rauszukriegen. Auf keiner meiner Karten gibt es im Bereich St.Andreasberg eine Lokalität, die Waldhaus heißt. Wer hat ne Ahnung, wo das sein kann?

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


Pfalzbahn Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 291

18.09.2009 19:31
#5 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

Naja, auf jeden Fall gibt es eine Bushaltestelle Waldhaus!

Gruß Hubert


OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

18.09.2009 20:42
#6 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

Zitat von Pfalzbahn
Naja, auf jeden Fall gibt es eine Bushaltestelle Waldhaus!


Hatte ich schon vermutet, dass es im Wäschegrund sein müsste kurz oberhalb Silberhütte. Aber in den Karten steht da nix von Waldhaus. Und mit dem Bus fahre ich da nicht entlang. Der Hubert aber offensichtlich!

Jedenfalls klasse, Hubert, dass du das rausgefunden hast. Was nun auch klar ist: einen Gleisanschluss kann die Papierfabrik nicht gehabt haben.

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


AxelR. Offline



Beiträge: 1.762

18.09.2009 20:58
#7 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

>> einen Gleisanschluss kann die Papierfabrik nicht gehabt haben.........

Warum NICHT ??

Gruss aus dem Harz
Axel


kuno Offline



Beiträge: 1.500

18.09.2009 21:41
#8 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

Um das Thema mit einer schönen Landkarte einmal etwas aufzuhellen:
anbei eine Karte um 1910.
Achtet einmal auf die vielen unterschiedlichen Fabriken, die da um St.Andreasberg eingezeichnet sind.
da gibt es eine Möbelfabrik, eine Bleiweiß-fabrik und eine Pulvermühle.
Übrigens gibt es auf der Karte die Zahnradbahn noch nicht.
Auch der Begriff "Waldhaus" fehlt. Den habe ich -so wie Otto auch- auf Karten bisher auch noch nicht gefunden.

Viele Grüße
Jörg

Angefügte Bilder:
Andreasberg fabriken kleinformat.jpg  

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

18.09.2009 22:14
#9 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

Prima Karte!
Und da kann man auch sehen, wieso ein Gleisanschluss nicht gut sein konnte. Die Waldmühle/Papierfabrik lag ungefähr dort, wo der Köhlergrund in den Wäschegrund mündet. Und der Wäschegrund steigt von der Silberhütte an mit mind. 4%.

Am Nordende von Annerschbarrich* gibt es schräg gegenüber dem Schützenhaus noch eine Fabrik (Fab.). Was könnte das gewesen sein?

*Ein Jugendfreund von mir in Bad Lauterberg sprach das immer "Angerschbarch" aus.

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


AxelR. Offline



Beiträge: 1.762

18.09.2009 22:17
#10 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

...auch noch nie Gesehen die Karte,
die Bahn fuhr aber wohl schon bis St. Andreasberg Mitte.
Danke dafür, man lernt nie aus !

Gruss aus dem Harz
Axel


OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

19.09.2009 20:36
#11 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

Zitat von AxelR.

die Bahn fuhr aber wohl schon bis St. Andreasberg Mitte.


Andreasberg "Mitte"? Nein, eingezeichnet ist der Bahnhof Abg. Silberhütte, später St. Andreasberg West genannt. Unmittelbar darüber das Sägewerk Stürzel, das heute noch erkennbar ist.

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


AxelR. Offline



Beiträge: 1.762

19.09.2009 20:55
#12 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

hast Recht Otto,
jetzt habe ich es auch erkannt. Sorry.
Ich sollte wohl doch mal öfter auf "Spurensuche" gehen...............

Gruss aus dem Harz
Axel


Zackel Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 975

23.09.2009 21:23
#13 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

Ich scanne derzeit die "Glückauf" unseres Sankt Andreasberger Vereins für Geschichte und Altertumskunde (Nein, wir sind NICHT der singende Heimatbund bzw. der Waldarbeiterverein mit der Lizenz zum tröten ) - die Scans sollen dann ins Netz gestellt werden; ich erinnere mich an einige interessante Artikel über Nicht-Bergbau-Industrie. Abwarten!

Jörn

____________________________

"Da steht zu befürchten, das es in Mode kommt und als ungeheuer versnobt gelten wird, den Februar in Braunlage oder Altenau zu verbringen."


OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

23.09.2009 21:34
#14 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten

Bin gespannt!

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


AxelR. Offline



Beiträge: 1.762

02.10.2009 18:18
#15 RE: St. Andreasberg: Vorkriegsproduktion Antworten
Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

Ultramarinfabrik......., mir auch unbekannt-neu :
Werbung: http://cgi.ebay.de/AK-ST-Andreasberg-189...id=p3286.c0.m14

Gruss aus dem Harz
Axel


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz