Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 2.089 mal aufgerufen
 Harz: Steinbrüche
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Harzwanderer Offline



Beiträge: 1.226

07.11.2012 12:05
#31 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten

Zitat von Jürgen
Zum Schluß eine nicht alltägliche Postkarte



Aha... "nichtalltäglich" nennst Du das also... finde ich, gelinde gesagt, untertrieben.

Aber ich bin ja immer wieder froh, dass die Schätze aus Euren Sammlungen nur in "homöopathischen Dosen" hier präsentiert werden... weil, den Herzkasper, den ich ansonsten kriegen würde, würde ich vermutlich nicht überleben.

Also, vielen Dank Reiner und Jürgen für die beeindruckenden zusätzlichen Bilder!

LG Bernd

PS: Auch wenn die Aussage über "G.O.W." aus berufenem Munde kommt - glauben tu ich das nicht. Zum einen, weil das "G" nun *deutlich* anders aussieht als die anderen zwei Buchstaben und soweit weg vom "O.W." ist. Zum Anderen, weil "obere Weser" nun doch "arg" weit woanders liegt. (Zumindest das "G" schaut mir auch verdächtig nach dem "Goethe-G" aus.) Naja, was solls...


OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

10.11.2012 20:42
#32 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #31
Zumindest das "G" schaut mir auch verdächtig nach dem "Goethe-G" aus.

Mir auch.

Die Karte ist natürlich ein Sahnestückchen, danke Jürgen fürs Einstellen. Was mir auffällt, sind die beiden Hochbauten ganz rechts. Der größere mit großem weißen Schild. Und dann die nach links schräg bergab führende Trasse, was das wohl sein mag?

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


Bergmensch Offline




Beiträge: 3.282

10.11.2012 21:03
#33 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten

Das ist doch die Schütthalde welche aus dem Tunnel heraus aufgeschüttet wurde.
Zuerst nach vorn und dann nach links zum Eckerloch hin. Wie weit das noch gegangen wäre hätte man den Steinbruch nicht stillgelegt weiß ich auch nicht. vielleicht hatte man ja damit was vor, aber auch das wäre Heute reine Spekulation.
Vor Ort kann man das gut erkennen.

Gruß von ganz oben, der Bergmensch 🙋‍♂️


Jürgen Offline




Beiträge: 835

11.11.2012 06:33
#34 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten

Herr Warnecke seinerzeit Anerkannter Wetterfrosch und Historiker in und um Schierke berichtete damals auf Nachfrage. G o w hat nichts mit Goetheweg zu tun sondern hängt geschichtlich gesehen mit der ehemaligen Kleinstaaterei in Deutschland zusammen. Als man das Deutsche Reich vereinte machte es sich nötig die bis dahin territorialen Vermessungspunkte neu Länderübergreifend festzulegen. Daher weit weg vom Objekt und doch durch jedermann zu erreichen.
Der Flachbau links im Bild wurde als Unterstand (Arbeitsbaracke) zum Bearbeiten der Steine genutzt. Gab es auch in anderen Steinbrüchen. Die Fundamente der rechten beiden Gebäude, mit Keller, fand ich schon vor 10 Jahren mit P.Schröder zusammen.
Abraum bzw. Schutthalde wie Reiner meinte also unter und neben der Baracke.

Tschüß Jürgen


Boerman Offline




Beiträge: 796

12.11.2012 21:19
#35 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten

Moin Moin,

Kann nur sagen Tolle Schätzen!

Ich bin dort auch mall herum gelaufen. Ich hatte derzeit auch die Gleich Fragen. Wozu hatte das Ebene gedient. Hat es dort Gleisen gelegen? 1000mm oder schmaler? uzw...

Hier mall zwei Bilder vom gegenuberseite, also uber dem Bruch hinaus geschaut in richting des hauptgleises.







Mfg Lammert


Volka Offline




Beiträge: 4.589

14.06.2013 20:07
#36 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten
Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

Hatten wir eigentlich schon dieses Motiv?

Bin mir da gerade trotz genutzter Suchfunktion nicht sicher.

Edit: Und diese hier:

Werbung: http://www.ebay.de/itm/AK-Brockenbahn-Harz-/271195143342

Angefügte Bilder:
AK Brocken u. Brockenbahn am Eckerloch.JPG  

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

Bergmensch Offline




Beiträge: 3.282

14.06.2013 20:39
#37 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten

Ja Volker,
hatten wir bzw. Jörg schon.

Gruß von ganz oben, der Bergmensch 🙋‍♂️


Volka Offline




Beiträge: 4.589

14.06.2013 20:56
#38 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten

Tut mir leid. Habe ich trotz Suche nicht gefunden.

Schöne Grüße

Volker


Bergmensch Offline




Beiträge: 3.282

14.06.2013 21:12
#39 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten

Muß mich korrigieren, es war Jürgen der das Bild einstellte.
Ich habe es auch in groß.

Gruß von ganz oben, der Bergmensch 🙋‍♂️


Volka Offline




Beiträge: 4.589

06.01.2019 19:00
#40 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten
Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

Zitat von Volka im Beitrag #22
[quote="Volka"]...
Diese Karte läuft gerade bei Ebay für nur 70 Tacken als Glasdia mit 23 anderen Motiven aus dem Harz (natürlich plus Versand). Ob man da mehr drauf erkennt?
Werbung: http://cgi.ebay.de/Glasdias-um-1900-Dia-...R-/320574379203


Dieses Glasdia gibt es aktuell wieder für 49 €
Werbung: https://www.ebay.de/itm/Dampflok-Eckerlo...ia/352561171724

Auf das Bild Klicken, dann gibt es auch in groß zu sehen. Schon cool.


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

nettetal Offline



Beiträge: 765

06.01.2019 19:42
#41 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten

Moin,

hier ein Video_Link zu einer Steinbruch Begehung vor ein paar Jahren (nicht von mir - habe ich nur bei Youtube gefunden).


https://www.youtube.com/watch?v=Tu7T9eUDaQE

Der Youtuber hat auch andere alte - nun "verbotene" - Wanderwege dokumentiert.

-------------------------

Bald ist sind die Hänge ja wie der so originalgetreu kahl, wie auf den historischen Fotos.... oder ??

mit Grüßen

Jens


OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

06.01.2019 20:56
#42 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten

Für 50 Euros werde ich das Dia sicher nicht kaufen, obwohl es eine interessante für mich neue Information enthält: Es hat offenbar zwei Stumpfgleise gegeben, denn es ist da noch ein Weichenhebel zu sehen, der nicht zu der Weiche im Streckengleis gehören kann.

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

06.01.2019 20:59
#43 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten

Die Leute sind ja wat leichtsinnig. Der Filmer dokumentiert seine Straftaten und lädt dazu ein, sie nachzumachen.
Und der Verkäufer des Dias meint, die roten Krakel seien ein guter Kopierschutz. Kennt weder Photoshop noch mich.;-)

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


Harzwanderer Offline



Beiträge: 1.226

07.01.2019 11:08
#44 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten

Zitat von OOK im Beitrag #42
Es hat offenbar zwei Stumpfgleise gegeben, denn es ist da noch ein Weichenhebel zu sehen, der nicht zu der Weiche im Streckengleis gehören kann.

Hallo Otto, ich hatte im Gedächtnis, dass der Anschluss Königsberg genauso gestaltet war wie Knaupsholz bzw. Thumkuhlental. Also "Einheits-Gleisplan".
D.h. der zweite Weichenhebel gehört zu der Weiche innerhalb des Ladegleises. Hast Du doch schon für das BAE-Ausstellungs-Diorama nachgebaut.
VG Bernd


OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.507

07.01.2019 15:57
#45 RE: Steinbruch Königsberg am Eckerloch Antworten

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #44
[quote="OOK"|p31066]Hast Du doch schon für das BAE-Ausstellungs-Diorama nachgebaut.
VG Bernd

Das war Knaupsholz, aber vergesslich bin ich trotzdem. Diese Grafik habe ich in HSS I:



*vor den Kopf schlag*

OOK.
www.0m-Blog.dewww.edition-jaffa.de
_______________________


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz