Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.603 mal aufgerufen
 Bilderrätsel mit Bahnbezug
Seiten 1 | 2
Olaf.P Offline




Beiträge: 381

29.06.2014 19:02
Ein neues Rätsel Antworten

Hallo zusammen,

ich habe da noch ein Rätsel, vielleicht wisst Ihr ja was es ist und vor allem, wo ich es fotografiert habe.

Liebe Grüße Olaf
www.dervogelfreund.de
https://www.facebook.com/FreundeskreisSelketalbahn/


Volka Offline




Beiträge: 4.560

29.06.2014 19:04
#2 RE: Ein neues Rätsel Antworten

Hallo zusammen,

es sind zur Zeit so viele Rätsel noch offen. Ich würde vorschlagen, wir warten wie früher erst mal ab bis diese beendet worden sind.

Viele Grüße

Volker


AxelR. Offline



Beiträge: 1.762

30.06.2014 00:20
#3 RE: Ein neues Rätsel Antworten

Immer her mit neuen Rätseln,
auch wenn sie eher schwerer werden (für mich).
Wenn sich jeder daran hält nach 7 Tagen zu lösen, sollte es kein Problem geben

Gruss aus dem Harz
Axel


Harzwanderer Offline



Beiträge: 1.218

30.06.2014 13:57
#4 RE: Ein neues Rätsel Antworten

Schwellenpost!
LG Bernd


Olaf.P Offline




Beiträge: 381

30.06.2014 17:15
#5 RE: Ein neues Rätsel Antworten

Hallo Volker,

nun sollten so gut wie alle alten Rätsel aufgelöst worden sein. Ich muss aber gestehen, daran habe ich nicht mehr gedacht, wenn ich ein neues Rätsel parat hatte.

Und die erste richtige Antwort zu diesem Rätsel ist auch schon eingetroffen.

Liebe Grüße Olaf
www.dervogelfreund.de
https://www.facebook.com/FreundeskreisSelketalbahn/


Olaf.P Offline




Beiträge: 381

05.07.2014 17:06
#6 RE: Ein neues Rätsel Antworten

Das Rätsel scheint für alle, bis auf einen, viel zu schwer zu sein, denn ich habe nur eine Antwort erhalten. Freudig überrascht war ich, weil zum einen richtig erkannt wurde was es ist und wo es zu finden ist.

Liebe Grüße Olaf
www.dervogelfreund.de
https://www.facebook.com/FreundeskreisSelketalbahn/


Olaf.P Offline




Beiträge: 381

07.07.2014 21:28
#7 RE: Ein neues Rätsel Antworten

Es gab nun wirklich noch eine weitere richtig Lösung.

Dann will ich mal auflösen. Das ist die Hälfte einer Kreuzung. Sie ist auf dem Bahnhof in Stiege zu finden. Wenn Ihr den Link öffnet und mal genau vor dem Bahnhofsgebäude schaut, dann seht ihr sie.

Liebe Grüße Olaf
www.dervogelfreund.de
https://www.facebook.com/FreundeskreisSelketalbahn/


AxelR. Offline



Beiträge: 1.762

07.07.2014 23:03
#8 RE: Ein neues Rätsel Antworten

...und wieder was gelernt,
Danke Olaf.
(zu meiner Schande muß ich gestehen das ich dort direkt auch noch nie war...)
Edit: Irgendwie Interessant dürfte auch die Aufschrift auf der Schwelle sein : Thyssen 1983
Woher kamen diese Schwellen ?

Gruss aus dem Harz
Axel


fridoo Offline




Beiträge: 209

08.07.2014 08:58
#9 RE: Ein neues Rätsel Antworten

Gute Frage. 1983 ist natürlich logisch, aber Thyssen? War's damals so schlimm das Schwellen als teuere Westware eingekauft werden müssten?

____________________
Gartenbahn nach SHE Vorbild.

Frido van Orden


Olaf.P Offline




Beiträge: 381

08.07.2014 09:09
#10 RE: Ein neues Rätsel Antworten

Das kann ich nicht beantworten, aber ich bezweifele, dass die DDR damals für Metall Devisen geopfert hätte. Es wurde ja sogar auf die Ölfeuerung verzichtet, weil der Russe Devisen für Öl haben wollte.

Kann es vielleicht sein, das die Schwellen nach der Wende als Alteisen (Restbestände) gekauft und verbaut wurden?

Liebe Grüße Olaf
www.dervogelfreund.de
https://www.facebook.com/FreundeskreisSelketalbahn/


Olaf.P Offline




Beiträge: 381

08.07.2014 09:16
#11 RE: Ein neues Rätsel Antworten

Ich habe sogar gesehen, wie an der Kreuzung gekreuzt wurde. ;) Unser T1 ist durchgefahren und kurz darauf kam dieses "Fahrzeug".



Liebe Grüße Olaf
www.dervogelfreund.de
https://www.facebook.com/FreundeskreisSelketalbahn/


Volka Offline




Beiträge: 4.560

08.07.2014 19:45
#12 RE: Ein neues Rätsel Antworten

Auf Stiege wäre ich ad hoc nie gekommen. Aber hätte man wie Axel auf das Walzeichen geachtet, wäre es wahrscheinlich einfacher gewesen, wurde doch 1983 die Verbindung nach Straßberg wiederauf- und der Bahnhof Stiege umgebaut. Insofern finde ich es gerade eine wirklich tolle Beobachtung von Axel, die darauf schließen lässt, dass man damals harte Währung in die Hand nahm, um eine Weiche zu im Westen zu kaufen.

Und wie lange sie dort wohl noch liegen mag. Ich vermute, Sie wird bestimmt in 40 Jahre noch da sein.


Olaf.P Offline




Beiträge: 381

09.07.2014 06:46
#13 RE: Ein neues Rätsel Antworten

Darf man dazu überhaupt Weiche sagen? Es ist einfach nur ein Kreuzung. Da wird nur vom dritten rüber zum ersten Gleis gefahren, also einmal quer über das mittlere Gleis. Wäre es eine Weiche, müsste man auch auf das mittlere Gleis fahren können, das geht meiner Meinung aber nicht.

Liebe Grüße Olaf
www.dervogelfreund.de
https://www.facebook.com/FreundeskreisSelketalbahn/


Ilfelder Offline




Beiträge: 1.241

09.07.2014 20:58
#14 RE: Ein neues Rätsel Antworten

Hallo!
Möglicherweise handelt es sich um Ausschuss oder Schrottmaterial aus der BRD?
Neu abgekantet und mit Kleineisenplatte versehen für Meterspurbreite?
Wahrscheinlich im Weichenwerk extra angefertigt im Rahmen der Umbaumaßnahmen 1983 und genau an diese Stelle eingepasst?
Ist ja sicher auch ein ganz bestimmter nicht "handelsüblicher" Winkel, in dem die Gleise dort kreuzen?
Ok die Prägung 1983 lässt natürlich auf Neu Herstellung schließen.
Aber vom damaligen Klassenfeind Gleismaterial einkaufen, sehr ungewöhnlich, Wo doch die Leistungsfähigkeit der DDR Industrie an jeder Stelle und bei jeder Gelenheit propagiert wurde!
Könnte das sein?
Oder ist das Schwellenmaterial nach dem Umbau an der Kreuzung nach der Wende nochmals erneuert worden?
Da hat Olaf ja wieder mal eine Aufgabe gestellt, an der wir hier jetzt ganz schön zu ermitteln haben!

Tschüssi, Thomas


grüner Offline




Beiträge: 761

24.07.2014 08:47
#15 RE: Ein neues Rätsel Antworten

Ich habe mir nun mal die Mühe gemacht und mehrere Streckenabschnitte bezüglich der Stahlschwellen untersucht.
Hauptsächlich wurden Schwellen der MHU mit der Prägung 1977 bzw 1981 verbaut, natürlich gibt es auch altbrauchbare Stahlschwellen der Normalspur die auf die Bedürfnisse der Meterspur angepasst wurden ( Bereich Mägdesprung Heinrichsburg )leider alle ohne ersichtliche Prägung.
Im Bahnhofsbereich Alexisbad Gleis 2 gibt es aber auch Thyssen 1983 neben Thyssen 1992 !!
Das lässt darauf schliessen das die Schwellen nicht aus dem NSW importiert sondern erst nach der Wende verbaut wurden.

Pfiffschen
René


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz